Drucken

"Auf hoher See":

Der Winter hat zugeschlagen, das Fahrgewässer trägt eine dicke Eisschicht. Das trimmen des Bootes steht noch aus, genauso wie das testen der Dichtigkeit und die Funktionsoptimierung im Wasser. Das Tauwetter der letzten Januartage hat immerhin schon mal dazu geführt, das Boot zum ersten Mal ins kalte Wasser werfen zu können:

Gal6mini

Noch ohne Kiel ragt das Boot hinten zu weit aus dem Wasser, mit dem Kiel, der ja im hinteren Bereich der Druckröhre liegt, wird die Wasserlinie passen. Die leichte Schlagseite nach Backbord, verursacht vom Motor der Drucktanks, wird durch Bleiplatten im Heck egalisiert. Und noch ein wichtiger Punkt (bis jetzt): Alles dicht!

Trotzdem war das Boot schon im Feuchtasia beim Schaufahren zu sehen, wenn auch trocken. Das war dem interessierten Publikum, welches die Nase am liebsten bis in den letzten Winkel gesteckt hätten, sowieso lieber.

Gal9mini Gal10mini

Die ersten Tauchversuche gingen insofern glatt, als das Boot immer gewollt wieder an der Oberfläche erschienen ist.

Beim Modellboottreffen in Friedrichroda zeigte sich U-556 im Päckchen mit Holgers VII:

Gal15mini

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Mehr Über Cookies und wie sie gelöscht werden können, erfahren Sie in unsererMehr Über Cookies und wie sie gelöscht werden können, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk